InTuS Akademie - Expertenwissen aus der Praxis
InTuS Akademie - Expertenwissen aus der Praxis

Seminarinhalt: I235

 

Ausbildung zum CE Beauftragten

CE Koordinator / CE Dokumentationsbevollmächtigten

CE Kennzeichnungsverfahren vollständig durchführen 

 

Seminar: CE Koordinator / CE Dokumentationsbevollmächtigter

ePaper
Dieses Seminar vermittelt die praxisnahe Umsetzung des CE-Kennzeichnungsverfahrens. Alle wichtigen Schritte vom Projektstart, über die Auswahl des Konformitätsbewertungsverfahren, die Normenrecherche, Durchführung der Risikobeurteilung, Art und Umfang der technischen Dokumentation, Ausstellen der Konformitätserklärung und das Anbringen der CE Kennzeichnung werden ausführlich erläutert.

Teilen:

                   Themenschwerpunkte

  • Einführung in die CE Thematik

  • EU-Richtlinien und Produktsicherheitsgesetz

  • EU Konformitätsbewertungsverfahren mit Risikobeurteilung

  • Rechtskonforme Dokumentation & Konformitätserklärung

  • Verantwortung und Haftung

  • CE Kennzeichnung vollständig durchführen

 

 

Dieses Seminar

wird durch einen qualifizierten und praxiserfahrenen Dozenten geleitet.

zum Seminar:

 

Der CE Koordinator /Dokumentationsbevollmächtigter ist die zuständige Ansprechperson, zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben im Betrieb, bei allen Fragen zur CE Kennzeichnung und dem damit verbundenen CE Konformitätsbewertungsverfahren.

Der Hersteller von Erzeugnissen / Arbeitsmittel (z.B.  Geräte, Maschinen, Anlagen) ist gesetzlich verpflichtet, die jeweils zutreffende EU Richtlinie mit allen Sicherheits-vorschriften einzuhalten.

.Jeder Hersteller muss eigenständig prüfen welche Richtlinie für sein Erzeugnis zutreffend ist und damit angewandt werden muss.

Das Gleiche gilt für Betreiber von Anlagen, die für die Eigennutzung, Geräte, Maschinen oder Anlagen umbauen oder wesentlich verändern.

 

Der CE Koordinator /Dokumentationsbevollmächtigter berät, koordiniert, recherchiert relevante Normen, wirkt mit bei den Risikobeurteilungen, prüft, erstellt die notwendigen Konformitätsunterlagen/ Dokumente und bringt das CE Kennzeichen an.

 

 

Dieses Kompaktseminar vermittelt den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen und Anforderungen bei der Durchführung der CE Kennzeichnung und dem damit verbundenen Konformitätsverfahren. Der Teilnehmer erhält eine Übersicht über relevante EU Richtlinien und deren grundlegenden Sicherheitsanforderungen. Die richtige und effektive Vorgehensweise bei der Durch-führung des Konformitätsbewertungsverfahren und der Erstellung der notwendigen Dokumentationsunterlagen wird ausführlich dargestellt. Für die praktische Anwendung werden alle notwendigen Schritte vom Projektstart, Normenrecherche, Auswahl des richtigen Konformitäts-verfahren, Risikobeurteilung, Ausstellen der Konformitäts-erklärung bis zum Anbringen der CE Kennzeichnung erläutert.

Zum Abschluss werden Möglichkeiten für die organisatorische Umsetzung im Betrieb aufgezeigt.

Fragen zum Thema:

  • Wann muss eine CE Kennzeichnung erfolgen?

 

  • Welche Richtlinie ist anzuwenden ?

 

  • Was ist eine harmonisierte Norm?

 

  • Wie erfolgt das Konformitäts-bewertungsverfahren?

 

  • Wer ist verantwortlich?

 

  • Welche Aufgaben hat der CE-Koordinator?

 

 

Inhalte:

1. Tag  CE Grundlagen

 

Einführung in die CE Thematik

  • Sinn und Zweck der CE Kennzeichnung?
  • Aufgaben des CE Koordinator /Dokumentationsbevollmächtigter?
  • Verantwortlichkeiten für das CE Konformitätsverfahren?

Gesetzliche Grundlagen und Übersicht von relevanten EU Richtlinien

  • EU Richtlinien und nationale Umsetzung
  • Produktsicherheitsgesetz
  • Maschinenrichtlinie
  • Niederspannungsrichtlinie
  • EMV Richtlinie
  • Druckgeräterichtlinie

Konformitätsbewertungsverfahren für die CE Kennzeichnung

  • Inhalte und Begriffe
  • Produkt Inverkehrbringen / Marktaufsicht
  • Konformitätsvermutung
  • Übersicht und Bedeutung von Normen
  • Harmonisierte Normen/ Normenrecherche im EU Amtsblatt
  • Übersicht zu den Konformitätsbewertungsverfahren
  • Art und Umfang der Risikobeurteilug
  • Konformität mit interner Fertigungskontrolle
  • Baumusterprüfverfahren mit benannter Stelle
  • Einbauerklärung für unvollständige Maschinen
  • CE Konformitätskennzeichnung / CE Zeichen

 

2. Tag  Risikobeurteilung

 

Sinn und Zweck der Risikobeurteilung

  • Warum muss eine Risikobeurteilung durchgeführt werden?
  • Wann muss eine Risikobeurteilung durchgeführt werden?
  • Wer muss die Risikobeurteilung durchführen?

Einführung in das Thema Risikobeurteilung

  • Vorgehensweise und Methodik
  • Grenzen der Maschine bestimmen
  • Definition der bestimmungsgemäßen Verwendung
  • Gefährdungen der Maschine ermitteln
  • Inhärent sichere Konstruktion
  • Risiken abschätzen und bewerten
  • Schutzmaßnahmen definieren

Durchführung der Risikobeurteilung in der Praxis

  • Erstellen von Risikobeurteilungen anhand von Praxisbeispielen
  • Die Teilnehmer lernen die systematische Durchführung einer Risikobeurteilung und erarbeiten mit Hilfe von Übungsbeispielen  die richtige Vorgehensweise, um Gefahren zu identifizieren, Risiken zu beurteilen und entsprechende Schutzmaßnahmen festzulegen.
  • Vollständige und richtige Dokumentation der Risikobeurteilung

 

3. Tag   CE Dokumentation

 

Übersicht und Umfang der geforderten Dokumentation

  • Welche Dokumente sind gefordert?
  • Form und Aussehen der Dokumente?
  • Welche Aufbewahrungsfristen sind einzuhalten?

 

EU Konformitätserklärung

  • Aufbau der EU Konformitätserklärung
  • Inhalte der EU Konformitätserklärung
  • Einbauerklärung für unvollständige Maschinen
 

Technische Dokumentation zur EU Konformitätserklärung

  • Umfang der zugehörigen technischen Dokumentation
  • Betriebsanleitung und Prüfbericht
  • Übersichtszeichnungen, Schaltpläne, Funktionspläne,
  • Berechnungen, Beschreibungen
  • Warn- und Sicherheitshinweise
  • Montageanleitung für unvollständige Maschinen
  • Aufbewahrungsfrist der Dokumentation
 

Organisatorische Maßnahmen

  • Festlegen von Verantwortlichkeiten
  • Information an alle beteiligten Personen / Abteilungen
  • Frühzeitige Kommunikation auf allen "Ebenen"
  • Richtige Steuerung des Konformitätsprozesses
  • Hilfsmittel Arbeits - und Verfahrensanweisungen
  • Hilfsmittel Checklisten

 

Abschlussdiskussion

Termine, Ort, Daten:

 

nächster Termin:

 

16.09. – 18.09.2019

Bad Homburg,

Hotel Maritim Bad Homburg

 

 

weitere Termine:

 

 

18.11. – 20.11.2019 Dortmund,

Dorint Hotel a.d. Westfalenhallen

 

 

Zeit:

1.Tag: 10:00 - 17:00 Uhr

2.Tag: 09:00 - 16:00 Uhr

3.Tag: 09:00 - 16:00 Uhr

 

Dauer:

3 Tage

 

Teilnahmegebühr:

1.695,- € zzgl. MwSt

 

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarteilnahme, sämtliche Seminarunterlagen, sowie die Pausen- und Mittagsverpflegung.

 

 

Für Ihre Anmeldung bitte hier klicken

Für Ihre Anmeldung bitte hier klicken

Teilnehmerkreis, Abschluss:

Teilnehmer

Verantwortliche Betreiber, betriebliche Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Planung, Konstruktion, Technik, Montage und Instandhaltung sowie CE verantwortliche Personen und Sicherheitsbeauftragte.

 

 

 

 

 

 

 

Abschluss

Abschlusszertifikat der InTuS Akademie

 

 

Anmeldung & Info:

 

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weiterführende Informationen?

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch telefonisch zur Verfügung:

Tel: 02365/698772

 

Fax - Anmeldeformular

Gerne können Sie sich auch per Fax anmelden. Dazu bitte folgende PDF herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und an die dort genannte Faxnummer senden.

Fax i235.pdf
PDF-Dokument [167.1 KB]

Alle Seminare finden Sie in unserer SEMINARÜBERSICHT

Druckversion Druckversion | Sitemap
© InTuS Akademie e.K.